Urologie

Die an der Universitätsklinik für Urologie durchgeführte akademische Lehre für Humanmediziner*innen erfolgt im Rahmen des neu geschaffenen chirurgischen Pflichtmoduls PM XIII und beinhaltet sämtliche fundamentalen Teilgebiete des Faches. Zusätzliche Vorlesungen erfolgen interdisziplinär im Zahnmedizinstudium sowie in Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik für Strahlentherapie-Radioonkologie.

Lehre

Forschungsgeleitete Lehre

Das chirurgische Pflichtmodul PM XIII schafft ideale Voraussetzungen für akademisch gelebte Interdisziplinarität, wie aus einer engmaschigen Vernetzung mit allen weiteren Fachgebieten dieses Moduls hervorgeht. Zusätzlich zur Abhaltung urologischer Vorlesungen für Human- und Zahnmediziner*innen (Human- und Zahnmedizin, Doctoral School) werden auch Studierende anderer Disziplinen (Schule für Gesundheits- und Krankenpflege) diesbezüglich umfassend betreut. Ein klinisch orientierter urologischer Lehrschwerpunkt für Studierende findet sich im Rahmen der sog. OSKE (objektiviertes strukturiertes klinisches Examen) in Kooperation mit dem Clinical Skill Center (CSC) sowie der Weiterbildung von Famulant*innen aus dem In- und Ausland. Nicht zuletzt erwähnt sei ein traditionell mannigfaltiges Angebot urologischer postgradualer Weiterbildung vor Ort.

Weiterbildung

Postgraduale Weiterbildung

An der Medizinischen Universität Graz gibt es ein vielfältiges Weiterbildungsangebot, das sich an viele Berufsgruppen aus den Bereichen Medizin, Wissenschaft & Forschung, Pflege, Gesundheitswesen uvm. richtet. Die angebotenen Weiterbildungsformate können zum größten Teil berufsbegleitend absolviert werden und bieten eine wertvolle Zusatzqualifikation für den beruflichen Alltag.

Ansprechpartner

Ao.Univ.-Prof. Dr.
Herbert Augustin, MBA 
T: +43 316 385 12152

Famulaturen

Famulatur

Studierende aus Österreich

Famulaturen von Studierenden, die an einer Hochschule in Österreich inskribiert sind und eine Famulatur am LKH-Universitätsklinikum Graz absolvieren möchten, werden in Abstimmung mit der*dem Klinikvorständin*Klinikvorstand organisiert.

Grundsätzlich dient die Famulatur dem Erwerb und der Vertiefung ärztlicher Fertigkeiten. Dies geschieht an der Universitätsklinik für Urologie auf den Stationen, im Operationsaal und in den ambulanten Einrichtungen unter Supervision. Während der Zeit an der Urologie werden Studierende in das Behandlungsteam integriert und es werden Aufgaben entsprechend dem Ausbildungsstand übertragen. Dabei werden die Studierenden zu einem problemorientierten und evidenzbasierten Handeln angeleitet. Die aktive Teilnahme an der täglichen klinischen Arbeit (Visite, OP-Assistenz, Teilnahme an Fortbildungen und Tumorboard, Arbeit in der Ambulanz unter Anleitung) stellt den Kernbereich der Ausbildung dar.

Famulatur

Studierende aus dem Ausland

Famulaturen internationaler Studierender (Heimathochschule im Ausland) am LKH-Universitätsklinikum Graz sind nur im Rahmen eines Mobilitätsprogrammes (z.B. Erasmus+) möglich. Alle Anfragen müssen über das International Office der Med Uni Graz laufen. An peripheren KAGes Häusern können Famulaturen direkt von den Studierenden organisiert werden, sollte eine Bestätigung der Med Uni Graz benötigt werden, müssen Studierende aber auch in diesem Fall die Voraussetzungen der Mobilitätsprogramme erfüllen und sich beim International Office der Med Uni Graz vor Antritt des Aufenthaltes melden.